Der Tod im Heu! Die „Herbstzeitlose“

Krokus-HerbstzeitloseAuszug aus Reitturniere.de (Andrea Traub)

Kennen Sie das? Sie gehen gut gelaunt in den Stall und freuen sich auf die Springstunde mit ihrem Pferd. Doch, das darf jetzt nicht wahr sein, der Kamerad hat ein dickes Fesselgelenk! Keine äußeren Einwirkungen erkennbar, er war nicht auf der Koppel, kein Festliegen – sonderbar! Auch dem Tierarzt fällt nicht viel dazu ein: Keine Zerrung, kein Schlag, aber dick und heiß – sonderbar! Er geht anschließend gleich in die Box nebenan. Die Stute hustet schon seit einiger Zeit, im Schleim sind kaum Erreger zu finden – sonderbar! Wo er schon mal da ist, kann er gleich nach dem Wallach schauen der vor einigen Tagen eine Aufgasungskolik hatte. Der steht nur lethargisch rum und hat innerhalb der kurzen Zeit enorm abgemuskelt. Nicht normal – sonderbar! Also gehen Sie mit Ihrer Freundin einen Kaffee trinken. Sie musste die Dressurstunde unterbrechen. Die Stute hat offensichtlich starke Rückenschmerzen im Lendenbereich und läuft total steif. Gestern war sie noch total fit! – sonderbar!

Den Rest des Beitrages aus reitturniere.de findet Ihr unter nachfolgendem Link:
„Der schleichende Tod auf dem Heuboden – von Andrea Traub“

Weitere Informationen über die Herbstzeitlose findet Ihr bei Wikipedia. Also aufgepasst vor dem Heuschnitt!